100712 erstellte Interviews 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 





Unterstützen Sie die Einführung ökologischer Steuern?
 
Whohub


Ja. Erdöl ist kein nachwachsender Rohstoff. Wenn wir nicht endlich lernen vernünftig mit den Rohstoffen umzugehen, gibt es Probleme. 


Das hängt von der Art und Höhe der Steuern und der Anwendungszwecke ab. 


Grundsätzlich ja. Ohne intakten Planeten sind wir aufgeschmissen. Wir haben nur einen. Denn haben wir einmal das ökologische System zerstört, dann haben wir uns auch selbst zerstört. Das muss uns alle einen Beitrag zur Erhaltung wert sein. 


Nur, wenn sie auch ökologischen Zielen dienen, nicht staatsfinanzieller Flickschusterei, wie es ja doch eher die Tendenz ist...fließt meine höhere Benzinsteuer in die Subventionierung von Hybridfahrzeugen, ist das in Ordnung. Stopft man damit die Löcher in der Rentenkasse, sehe ich den Zusammenhang nicht mehr. 


Wenn ich wüßte, was das sein soll, fände ich es vielleicht ganz nett. 


Nur wenn gleichzeitig konventionelle Steuern in starkem Maße abgebaut werden und die ökologischen Steuern nicht nur zu Lasten der Verbraucher gehen. 


Ja. 


Nein, purer Unsinn! 


Ja klar! Damit kann umgesteuert werden! Das haben wir ja schon bewiesen, dass es funktioniert! 


Die gibt´s in Deutschland schon und das ist gut so. 


Eine sehr gemeine Fragestellung, diese impliziert man müsse deswegen mehr Steuern zahlen.

Beim Umbau des Steuersystems werden aber Steuereinnahmen auf Ressourcen verwendet um die Abgaben der Sozialversicherung zu vermindern.

Siehe Rechenbeispiele
http://politik.pege.org/2009-steuerreform/
 


Wenn sie tatsächlich etwas bringen, ja. 


Im richtigem rahmen, ja. 


Nein, ökologische Steuern gibt es bereits. Deutschland braucht nun wirklich nicht noch mehr Steuern! 


Ja. 



| 1 | 2 | 3 | 4 |
<< VORHERIGE  WEITERE >>
 




      LADEN SIE IHRE FREUNDE EIN    Über Whohub  Nutzungsbedingungen  FAQ  Sitemap  Suchen  Wer ist online  JOBS